Katze 3 NassKürzlich meldete uns eine Kundin, folgenden kuriosen Schadensfall:

„Meine Katzen haben das Verschlussplättchen einer Milchpackung im Abfluss der Spüle versenkt. Der Abfluss war dadurch zwar nicht verstopft, aber gebremst.

Noch bevor der bereits angeforderte Installateur den Abfluss wieder freilegen konnte, haben die tagsüber unbeaufsichtigten Katzen, den Einhandmischer geöffnet und eine nachhaltige Überschwemmung verursacht, die vermutlich auch die darunter liegende Wohnung (deren Mieter z.Z. abwesend sein dürften) beschädigt hat, denn es sind auch an der entsprechenden Wand am Gang Wasserflecken zu sehen.“

Ist das versichert?!

Da Kleintiere wie Katzen, in der Haushaltsversicherung, respektive in der enthaltenen Haftpflichtversicherung mitversichert sind, ist dieser Schaden versichert. Was sich allerdings bei Wasserschäden im Hintergrund, in den Schadensabteilungen abspielt, verdient einer näheren Betrachtung.

In jenem Speziellen Fall, sind nämlich 3 Anstalten mit 4 unterschiedlichen Fällen konfrontiert.

Die Katzenhalterin, beklagt wie es aussieht einen Schaden am Inventar. Das zahlt Ihre Haushaltsversicherung zum Neuwert.

Die unteren Nachbarn beklagen ebenfalls einen Schaden am Inventar und am Mauerwerk. Die kaputte  Malerei wird von der Hausversicherung zum Zeitwert ersetzt. Kaputtes Inventar jedoch zum Neuwert durch die Haushaltsversicherung.

Die Differenz von Zeit- und Neuwert aber, holt sich die Haushaltsversicherung der Nachbarn, von der Haftpflichtversicherung der Katzenbesitzerin.

Die kaputte Malerei am Gang wiederum, wird von der Hausversicherung ersetzt, selbstverständlich aber nur, wenn eine solche auch abgeschlossen wurde. Sonst muss den Schaden die Hausverwaltung bezahlen, welche ihn dann über die Betriebskosten abrechnet.

Wer den Installateur bezahlt, hängt übrigens davon ab, ob sich die Verstopfung in der Mauer manifestierte, oder schon davor.

Sollten Sie nun verwirrt sein? WILLKOMMEN IN UNSERER WELT ;-)

Sascha Datler

 

2 Kommentare
  1. PatrWink
    PatrWink sagte:

    Es ist schon interessant, wie das so hin und her geht. Welche Versicherung, wann dem Installateur welchen Schaden bezahlt und wann nicht. Nur frage ich mich, ob das denn nicht auch einfacher geht, indem man alles unter eine Versicherung subsumiert. Ich kann mir vorstellen, dass das nicht alle so interessant finden, als wie ich.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und mein Kommentar mit Name veröffentlicht wird. Die Datenschutzerklärung nehme ich zur Kenntnis.