Was ist versicherungstechnisch zu beachten, wenn wir unseren Beziehungsstatus auf „ist in einer Beziehung mit..“ ändern

Als Versicherungsheini des geringsten Misstrauens (© ein lieber Freund & Kunde), ist man ähnlich eng ins Familienleben der Kunden integriert, wie Standesbeamte, Friseure, Scheidungsanwälte oder Kinderärzte  😉

Deshalb sollte man uns bei Beziehungsänderungen umgehend anrufen!

Und selbst überzeugten Singles sei gesagt, „auch euer Ring ist schon geschmiedet.“ Was uns zum eigentlichen Thema des Blogposts bringt, nämlich, was ändert sich bei meinen Versicherungen, wenn ich meinen Status von Single, auf „lebt in einer Beziehung mit…“ ändere?

Langjährig Verheiratete meinen bisweilen, der Euro wäre ab dann bloß noch 50 Cent wert, aber es hat natürlich auch sein Gutes, man spart sich auch eine Menge Geld.

Haben nämliche Beide schon eine Haushaltsversicherung, Rechtsschutzversicherung und Unfallversicherung, fallen die doppelte Haushalts- oder Rechtsschutzversicherung schon mal komplett weg und die Unfallversicherung wird durch Partnerrabatte für beide billiger.

Wir sprechen da also gleichmal, von € 400,- bis € 500,- pro Jahr Kostenreduktion. Aber Vorsicht, wer seinen Versicherungsstatus nicht sofort checken lässt, erhält kein Geld für zuviel bezahlte Prämien zurück, da die Versicherer erst ab Kenntniserlangung reagieren müssen. 

Deshalb denkt im Taumel der Gefühle bitte auch und vor allem an Euren Versicherungsheini 😉

 

Sascha Datler

 

 

Speak Your Mind

*